Axactor berichtet über die Kennzahlen im 1. Quartal 2020

Oslo, 21. April 2020/Heidelberg, 24. April 2020

Die Tätigkeit und die Finanzsituation von Axactor im ersten Quartal 2020 wurden durch den Ausbruch des Coronavirus und die weitreichenden Maßnahmen, die im März zur Eindämmung der Virusausbreitung ergriffen wurden, erheblich beeinträchtigt. "Unsere Hauptprioritäten in dieser Situation waren der Schutz unserer Mitarbeiter und die Sicherung der Geschäftskontinuität, damit wir für unsere Schuldner, Kunden und Partner handlungsfähig bleiben", sagt der amtierende CEO Johnny Tsolis von Axactor.

Die Bruttoeinnahmen gingen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 13% auf 79,2 Millionen EUR zurück, was hauptsächlich auf einen Rückgang der REO-Einnahmen um 53% zurückzuführen ist. Die Schließung der öffentlichen Notariate in Spanien behinderte den Abschluss bereits abgeschlossener REO-Verkaufsverträge, die Abrechnung von gesicherten Vermögenswerten und einige große NPL-Abrechnungen. Die Nettoeinnahmen gingen um 25% auf 55,6 Millionen EUR zurück, was auch eine erhöhte NPL-Abschreibung widerspiegelt. Das EBITDA betrug 14,1 Millionen EUR und das Cash-EBITDA 48,2 Millionen EUR im ersten Quartal 2020, während sich der Nettogewinn auf 3,4 Millionen EUR belief. "Angesichts der derzeitigen außerordentlichen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erwarten wir, dass sich die negativen Auswirkungen im zweiten Quartal verstärken werden. Wir haben bereits eine Vielzahl von Kosteneinsparungsinitiativen umgesetzt, um den Betrieb auf das derzeit niedrigere Aktivitätsniveau auszurichten, darunter sowohl Zeitarbeitskräfte als auch Gehaltskürzungen", so Tsolis.

Wenn man weiter in die Zukunft blickt, wird die Entwicklung der Zahlungseingänge von der Tiefe und Dauer des wirtschaftlichen Rückschlags sowie von den Auswirkungen auf die Arbeitslosenzahlen und das verfügbare Einkommen der Schuldner, sowie deren Fähigkeiten zur Schuldenbedienung abhängen. Das Unternehmen arbeitet daran, die Auswirkungen auf seine Bewertungsmodelle abzuschätzen, mit dem Hinweis, dass die Finanzausweise für das erste Halbjahr 2020 mit Wertminderungen belastet werden könnten. Diese potenziellen Wertminderungen könnten die Bedingungen der ausstehenden Anleihe und anderer Finanzierungsvereinbarungen des Unternehmens in Frage stellen. Axactor hat im ersten Quartal 2020 89,9 Millionen EUR in Portfolio-Akquisitionen investiert und hält sich derzeit mit neuen Investitionen zurück, um die Liquidität zu erhalten und die Geschäftskontinuität zu sichern. Die Investitionsprognose für das Gesamtjahr 2020 wurde ausgesetzt. Axactor beschaffte durch eine Privatplatzierung im Februar neues Eigenkapital und erzielte einen Bruttoerlös von 515,5 Millionen NOK. Nach Quartalsende wurde die Liquiditätsposition durch die Verlängerung der revolvierenden Kreditfazilität in Höhe von 425 Millionen EUR und einer Akkordeonoption in Höhe von 75 Millionen EUR um ein Jahr bis Dezember 2021 weiter gesichert. Die Verlängerung ist abhängig von der Refinanzierung der 200-Millionen EUR-Anleihe von Axactor.

Axactor erwartet, dass die gegenwärtige Situation die Nachfrage nach 3PC-Dienstleistungen (Treuhandbearbeitung) ab der zweiten Hälfte des Jahres 2020 ankurbeln wird. Das sich verändernde Marktumfeld wird voraussichtlich auch zu einer erheblichen Verschiebung der Preisgestaltung für NPL-Portfolios nach unten führen, da das Angebot an neuen NPLs zunehmen dürfte und die Verfügbarkeit von Mitteln zur Unterstützung potenzieller Käufer wahrscheinlich begrenzter sein wird. Dies könnte dem Unternehmen auf längere Sicht neue und profitable Wachstumsmöglichkeiten eröffnen.

Diese Chance, sieht auch Steffen Fink, Country Manager der Axactor Germany: „Wir durchleben aktuell eine schwierige Situation, welche wir jedoch sehr erfolgreich meistern. Ich bin überzeugt davon, dass wir aus dieser Krise gestärkt hervorgehen und unsere Leistungen zukünftig für viele Unternehmen ein wichtiger Baustein zum Erhalt der eigenen Liquidität sein werden.“

 

Hier finden Sie Dokumente zu den Kennzahlen der Unternehmensgruppe.

Auszug aus der Quartalspräsentation 1/2020 der Axactor Gruppe

 

Scroll to top